Der Känguru-Wettbewerb ist ein internationaler Mathematik-Einzelwettbewerb für die Jahrgangsstufen 3 bis 13, bei dem das logische Kombinieren im Mittelpunkt steht. Die Aufgaben laden zum Rätseln und Nachdenken ein, es geht ausdrücklich um den Spaß und nicht um Formelwissen. Konsequenterweise wird für die Lösungen keine Begründung gefordert, der Wettbewerb ist als Multiple-Choice-Test konzipiert – auch das Ausprobieren und Aussortieren falscher Lösungen sind sinnvolle Strategien.

Die Idee zu dem Wettbewerb stammt aus Australien, wo er bereits seit seit 1978 ausgetragen wird. Beim Känguru-Wettbewerb 2017 waren erstmalig über 900.000 Schülerinnen und Schüler dabei bzw. etwa 10.950 Schulen. An der Adolf-Reichwein-Gesamtschule haben sich insgesamt 53 Schülerinnen und Schüler an dem Wettbewerb beteiligt. Im 5. Jahrgang gewann Leonie Träger (30 SuS) , im 6. Jahrgang Sophie Koopmann (13 SuS), im 7. Jahrgang David Hengst (7 SuS) und im 9. Jahrgang Bianka Gugaloganathan (3 SuS) den Wettbewerb.

Zum Seitenanfang